Google Abstrafung durch Linkabbau beheben

Home»Google Abstrafung durch Linkabbau beheben

Ihre Google Rankings brechen plötzlich ein? Schädliche Backlinks können der Grund sein! Wir helfen Ihnen bei einer Google Abstrafung.

Google Abstrafung durch Linkabbau beheben
Die Grafik zeigt ein Beispiel für eine Abstrafung bei Google wegen eines unnatürlichen Linkprofils. Nach Entwertung der schädlichen Backlinks bei Google, durch die SEO Agentur Position One aus Hamburg, steigt die Sichtbarkeit bei Google wieder deutlich an!

Was tun bei einer Google Penguin Abstrafung?

Wenn Ihre Google Rankings plötzlich einbrechen, kann eine Google Abstrafung der Grund sein. Gerade, wenn man eine Unternehmensseite betreibt oder einen Onlineshop, dann ist man auf gute Google Rankings und Traffic über Suchmaschinen wie Google angewiesen. Manchmal kann es von heute auf morgen passieren, dass man aus den Top 10 der Suchergebnisse oder sogar von Platz 1 ins Nirwana abstürzt. Was soll man jetzt machen? Zuerst sollte man einen ruhigen Kopf behalten. Handeln Sie nicht überstürzt und lassen sich von einem SEO Experten beraten. Die SEO Agentur Position One aus Hamburg hilft Ihnen dabei, Ihre guten Rankings bei Google zurückzuholen. Seitdem Google konsequent gegen Spam vorgeht, gibt es verschiedene Varianten einer Abstrafung wegen einer unnatürlichen Backlinkstruktur, d.h. ein automatischer Algorithmus greift oder eine manuelle Abstrafung vom Google Webspam Team kann vorliegen und Sie erhalten eine Meldung in der Google Search Console. Die manuelle Abstrafung lässt sich häufig am leichtesten beheben, weil man dann zumindest Beispiele erhält, was konkret bemängelt wird. Bei einer automatischen Abstrafung muss man erst mal mögliche Gründe suchen, woran die Abstrafung liegen könnte. Für den SEO Laien sind die Gründe einer Penalty häufig nicht zu erkennen. Deshalb sollte man sich am besten von einem erfahrenen SEO Experten beraten lassen.

Woran erkennt man einen schädlichen Backlink?

Ist es nicht gut, wenn möglichst viele Backlinks auf die eigene Homepage verweisen? Grundsätzlich gilt bei Backlinks “weniger ist oft mehr”! Vor ein paar Jahren war es leicht, mit einem künstlich erzeugten Linkprofil weit oben in den Suchergebnissen zu erscheinen. Früher war es für Suchmaschinenoptimierer daher wichtig, dass die eigene Webseite oder Webseiten von Kunden möglichst viele Backlinks hatten, egal woher sie kamen und welche Qualität die Backlinks hatten. Dagegen ist Google vorgegangen und straft Seiten mit einem minderwertigem Linkprofil unter Umständen ab.

Google kann Backlinks als Spam einstufen, wenn:

  • der Backlink auf themenfremden Seiten erscheint, wie zum Beispiel die Webseite einer “Bauherrenhaftpflichtversicherung” wird bei einer “Medikamente günstig im Internet kaufen ohne Rezept” Webseite verlinkt.
  • Die verlinkende Seite verstößt egen die Google Richtlinien (Cloaking, Doorway Pages etc.)
  • Die verlinkende Seite ist eine “Linkschleuder”, wie Artikelverzeichnisse
  • automatisch erzeugte und ungepflegte Webkataloge
  • Eintragung in bezahlten Verzeichnissen
  • Teilnahme an Linktausch-Programmen
  • Spam Postings in Foren, Kommentar-Formularen und Gästebüchern, u.a. auch durch automatisierte Spam Bots
  • Linkkauf bei anderen Webseiten
  • Verlinkungen auf gehackten Seiten, Malware-Seiten etc.
  • Die verlinkende Domain hat eine schlechte Nachbarschaft (Bad Neighbourhood), d.h. wird von Seiten verlinkt, die eine Abstrafung bei Google erhalten haben bzw. gegen die Google Richtlinien verstoßen
  • Der Backlink stammt aus Link-Netzwerken
  • verdächtige Domain-Endungen wie . tk, .to., .stream, .ga, .me, .cf, .xyz, .gdn, .pw, .ml (hier muß kein Spam enthalten sein, es ist aber häufig der Fall)
  • Verlinkung aus minderwertigem Content
  • zu häufige Verlinkung mit Linktexten von Money-Keywords wie “Handy günstig kaufen”, “Versicherung abschließen”, “Schuhe kaufen” “BMW leasen”, etc.

Woher stammen schädliche Backlinks?

Schädliche Backlinks müssen natürlich nicht immer von Ihnen selber erzeugt worden sein. Häufig stammen die toxic Backlinks auch von früheren Aktionen des Webmasters oder einer früher beauftragten SEO Agentur, deren SEO Methoden von Google jetzt als als Spam bewertet werden. So bekomme ich auch heute noch häufig Angebote von dubiosen Dienstleistern, die versprechen, die Homepage angeblich bei tausenden Foren in Beiträgen zu verlinken. Schädliche Backlinks können auch durch eine Spam-Atacke eines Konkurrenten verursacht worden sein. Häufig geschieht so eine negativ SEO Aktion durch kriminelle Dienstleiter im Ausland, wo in kurzer Zeit tausende Backlinks auf Spam und Maleware Seiten gesetzt werden, um Ihnen zu schaden.

Backlink-Analyse und schädliche Backlinks entwerten
Die SEO Agentur Position aus Hamburg hilft Ihnen dabei, schädliche Links im Backlinkprofil zu erkennen und zu säubern.

Backlink-Analyse und schädliche Backlinks entwerten

Wenn Sie den Verdacht haben, bei Google wegen schädlicher Backlinks abgestraft worden zu sein oder wenn Sie einer Abstrafung wegen toxic Backlinks vorbeugen wollen, dann helfen wir Ihnen gerne. Die SEO Agentur Hamburg führt eine professionelle und gründliche Backlink-Analyse durch und prüft jeden Backlink. Sollten wir schädliche Backlinks in Ihrem Linkprofil finden, dann entwerten wir diese im Disavow Links Tool bei Google. Somit werden die schädlichen Backlinks bei Google entwertet und können ihrem Ranking nicht mehr schaden. Ihre Rankings bei Google werden wieder steigern, wenn das backlinkprofil wieder suber ist und die Penalty aufgehoben wurde.

SEO Angebot

SEO Angebot anfordern

Schädliche Backlinks können der Grund für eine Google Abstrafung sein! Entwerten Sie toxische Backlinks, bevor Google Sie deshalb herabstuft. Handeln Sie noch heute und fordern Sie ein SEO Angebot für eine Backlink-Analyse und für eine Entwertung negativer Backlinks an.


Ihre unverbindliche Local SEO Anfrage: Wie können wir Ihnen helfen?

Jan Siefken, Senior SEO Manager: Persönliche Beratung per E-Mail: siefken@position-one.de
per Telefon: 040-999-994-337 | per Kontaktformular:

Kontakt

Position One GmbH

Veritaskai 2

21079 Hamburg
 
    Email:

info(at)position-one.de

   Website:

https://www.position-one.de

    Tel:

+49 40-999-994-330

Nachricht an uns

Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie die Tasse aus.

Mit Absenden des Kontaktformulars bestätigen Sie, dass wir Ihre Daten im Rahmen unserer Datenschutzbestimmungen verarbeiten dürfen.